Der Wirecard-Untersuchungsausschuss startet. Vor allem sollen die möglichen Versäumnisse der Bundesanstalt Bafin aufgeklärt werden. | Der Bundestag beschließt die Einsetzung eines Untersuchungsausschuss. Die konstituierende Sitzung ist für den 08. Oktober geplant. | Das rumänische Tochterunternehmen hat alle Anteile an den portugiesischen Zahlungsabwickler SIBS verkauft. | Der Wirecard-Untersuchungsausschuss startet. Vor allem sollen die möglichen Versäumnisse der Bundesanstalt Bafin aufgeklärt werden. | Der Bundestag beschließt die Einsetzung eines Untersuchungsausschuss. Die konstituierende Sitzung ist für den 08. Oktober geplant. | Das rumänische Tochterunternehmen hat alle Anteile an den portugiesischen Zahlungsabwickler SIBS verkauft. |

Live

Anlegerschutz

Übersicht der Entwicklungen

08. Oktober 2020

Der Wirecard-Untersuchungsausschuss startet. Vor allem sollen die möglichen Versäumnisse der Bundesanstalt Bafin aufgeklärt werden.

01. Oktober 2020

Der Bundestag beschließt die Einsetzung eines Untersuchungsausschuss. Die konstituierende Sitzung ist für den 08. Oktober geplant.

28. September 2020

Das rumänische Tochterunternehmen hat alle Anteile an den portugiesischen Zahlungsabwickler SIBS verkauft.

23. September 2020

Österreichisches Tochterunternehmen Wirecard Central Eastern Europe GmbH wird für rund vier Millionen Euro an den Finanzinvestor Aurin verkauft. Der Verkauf weiterer Unternehmensteile soll folgen.

10. September 2020

Nach dem Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) von den Abgeordneten im Bundestag zum Wirecard-Skandal befragt wurde, stellte nun die Oppositionen einen Antrag, um einen Untersuchungsausschuss einzusetzen.

04. September 2020

Ermittlungen gegen Journalisten der Financial Times, wegen des Vorwurfs der Manipulation des Aktienkurses von Wirecard, wird eingestellt.

25. August 2020

Insolvenzverwalter Michael Jaffé eröffnet das Insolvenzverfahren über das Vermögen von Wirecard. 730 Mitarbeiter sollen ihre Jobs verlieren.

24. August 2020

Wirecard befindet sich ab diesem Tag nicht mehr im Deutschen Aktienindex (Dax).

19. August 2020

Neuregelung der Deutsche Börse tritt in Kraft, wonach insolvente Konzerne innerhalb von zwei Tagen aus dem deutschen Leitindex entfernt werden.

12. August 2020

Öffentliche Fahndung nach flüchtigem ehemaligen Wirecard-Vorstand Jan Marsalek.

04. August 2020

Abschlussprüferaufsichtsstelle Apas ermittelt gegen Ernst & Young.

03. August 2020

BaFin und FIU gehen gemeinsam dem Verdacht der Geldwäsche bei Wirecard nach.

29. Juli 2020

Erste Klage gegen die BaFin eingereicht.

17. Juli 2020

Zeitungsbericht decken auf: Bundesfinanzminister Olaf Scholz wusste seit dem 19. Februar 2019 vom Verdacht der BaFin, dass Wirecard Marktmanipulationen vornehme. Zusätzlich dementiert Ex-Vorstand Jan Marsalek die gegen ihn erhobenen Vorwürfe nicht - will sich der Justiz allerdings auch nicht stellen.

23. Juni 2020

Verhaftung des Wirecard-Chef Markus Braun, Vorwürfe: Bilanzfälschung, Täuschung von Anlegern und Behörden, Einbruch des Aktienkurses von Wirecard.

18. Juni 2020

Statt den Jahresabschluss vorzulegen, erklärt Wirecard, dass es einen Nachweis über ein Bankguthaben von 1,9 Milliarden EUR vermisse. Der Bilanzprüfer Ernst & Young testiert daher den Geschäftsbericht nicht.

2019

BaFin erstattet Anzeige gegen die Financial Times, wegen des Vorwurfs der Manipulation des Börsenkurses von Wirecard.

2018

Wirecard wird Mitglied im Börsenindex DAX.

2016

Zeitungen berichten über vermutlich fiktive Umsätze von Wirecard.

2015

Wirecard bläht Umsätze und Erlöse in der Jahresbilanz mit vorgetäuschten Milliardeneinnahmen auf.