Statt den Jahresabschluss vorzulegen, erklärt Wirecard, dass es einen Nachweis über ein Bankguthaben von 1,9 Milliarden EUR vermisse. Der Bilanzprüfer Ernst & Young testiert daher den Geschäftsbericht nicht. | Verhaftung des Wirecard-Chef Markus Braun, Vorwürfe: Bilanzfälschung, Täuschung von Anlegern und Behörden, Einbruch des Aktienkurses von Wirecard. | Zeitungsbericht decken auf: Bundesfinanzminister Olaf Scholz wusste seit dem 19. Februar 2019 vom Verdacht der BaFin, dass Wirecard Marktmanipulationen vornehme. Zusätzlich dementiert Ex-Vorstand Jan Marsalek die gegen ihn erhobenen Vorwürfe nicht - will sich der Justiz allerdings auch nicht stellen. | Statt den Jahresabschluss vorzulegen, erklärt Wirecard, dass es einen Nachweis über ein Bankguthaben von 1,9 Milliarden EUR vermisse. Der Bilanzprüfer Ernst & Young testiert daher den Geschäftsbericht nicht. | Verhaftung des Wirecard-Chef Markus Braun, Vorwürfe: Bilanzfälschung, Täuschung von Anlegern und Behörden, Einbruch des Aktienkurses von Wirecard. | Zeitungsbericht decken auf: Bundesfinanzminister Olaf Scholz wusste seit dem 19. Februar 2019 vom Verdacht der BaFin, dass Wirecard Marktmanipulationen vornehme. Zusätzlich dementiert Ex-Vorstand Jan Marsalek die gegen ihn erhobenen Vorwürfe nicht - will sich der Justiz allerdings auch nicht stellen. |

Live

Wirecard-Skandal

Finanzen

Wirecard-Skandal

Der Bilanzskandal bei Wirecard zieht immer weitere Kreise und scheint langjährig geplant gewesen zu sein! Welche Ansprüche können Anleger nun geltend machen? Lohnt sich eine Schadensersatzklage? Und gegen wen sollte sich diese richten?

Wer ist betroffen?

Wer ist betroffen?

  • Aktionäre, die Aktien der Wirecard AG mit der Wertpapierkennummer 747206 besitzen oder besessen haben
  • Aktionäre, die diese Aktien im Zeitraum vom 24.02.2016-18.06.2020 gekauft haben
  • Aktionäre, die in einen Indexfond investiert haben, in dem Wirecard enthalten ist

Was können Sie tun?

Was können Sie tun?

  • Fall rechtsanwaltlich prüfen lassen, um Ansprüche zu wahren
  • Durch beratenden Rechtsanwalt über alle Entwicklungenen auf dem Laufenden bleiben
  • Warten auf Klärung der Anspruchsvoraussetzungen
  • Klagen, wenn es anwaltlich empfohlen wird

Übersicht der Entwicklungen

18. Juni 2020

Statt den Jahresabschluss vorzulegen, erklärt Wirecard, dass es einen Nachweis über ein Bankguthaben von 1,9 Milliarden EUR vermisse. Der Bilanzprüfer Ernst & Young testiert daher den Geschäftsbericht nicht.

23. Juni 2020

Verhaftung des Wirecard-Chef Markus Braun, Vorwürfe: Bilanzfälschung, Täuschung von Anlegern und Behörden, Einbruch des Aktienkurses von Wirecard.

17. Juli 2020

Zeitungsbericht decken auf: Bundesfinanzminister Olaf Scholz wusste seit dem 19. Februar 2019 vom Verdacht der BaFin, dass Wirecard Marktmanipulationen vornehme. Zusätzlich dementiert Ex-Vorstand Jan Marsalek die gegen ihn erhobenen Vorwürfe nicht - will sich der Justiz allerdings auch nicht stellen.

29. Juli 2020

Erste Klage gegen die BaFin eingereicht.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Ratgebern

Bilanzfälschung

Ratgeber lesen