Der Dieselskandal scheint sich auch auf Euro 6-Diesel mit Motoren des Typs EA 288 auszuweiten. In diesem Zusammenhang hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig letzten Dienstag eine Durchsuchung in Geschäftsräumen der Volkswagen AG in Wolfsburg durchgeführt. Das bestätigten ein Konzernsprecher und die Staatsanwaltschaft.

Ist jetzt auch Motortyp EA 288 betroffen?

Nach Angaben von VW-Sprecher Nicolai Laude geht es bei den Ermittlungen um den Motortyp EA 288. Die Verdächtigungen richteten sich aber gegen einzelne Beschuldigte. Die technischen Sachverhalte, die den Vorwürfen zugrunde liegen, habe man den zuständigen Ermittlungs- und Zulassungsbehörden frühzeitig offen gelegt.

Im Klartext also: Nur einzelne Mitarbeiter stünden im Verdacht, Straftaten begangen zu haben. Alle wichtigen technischen Informationen habe man der Staatsanwaltschaft längst freiwillig übermittelt.

Hinweis: Fahrzeugtypen EA 288

Der EA 288-Motor findet sich in Fahrzeugen von VW, Audi, Seat und Skoda bis zwei Liter Hubraum. Das sind beispielsweise:

  • VW Golf VII
  • VW Tiguan II
  • VW Passat B8
  • Audi A1 und A3 – A6
  • Seat Leon II
  • Skoda Octavia III

VW nennt Ermittlungen unbegründet

Laude erklärte weiter, man kooperiere mit der Staatsanwaltschaft, halte aber die Rechtsauffassung und die daraus resultierenden Ermittlungen für unbegründet. Die Staatsanwaltschaft selbst verwies auf laufende Ermittlungen und lehnte es ab, sich zum Hintergrund zu äußern.

Der Motor EA 288, wegen dem aktuell ermittelt wird, ist ein Nachfolgemodell des Betrugsmotors EA 189, der im Zentrum des Dieselskandals stand. Der Skandalmotor hatte die Abgasnorm Euro 5. Der Motortyp EA 288, um den es bei den aktuellen Ermittlungen geht, ist ein modernerer Euro 6-Diesel.

Hinweis: Das war das Problem mit dem Skandalmotor

Im EA 189 war Manipulationssoftware verbaut, die erkannte, wenn die Abgaswerte überprüft wurden. Dann wurde eine Abgasfilterung eingeschaltet, die im normalen Straßenbetrieb kaum genutzt wurde. Nur mit Abgasfilter hielten die Fahrzeuge die Euro 5 Norm ein. Im Straßenbetrieb allerdings wurde der Filter abgeschaltet zugunsten einer besseren Motorleistung und -lebensdauer.

Nun geht es auch um Euro 6-Diesel

Kritische Berichte über den Motor EA 288 gibt es nicht zum ersten Mal. Zuletzt hatte im September 2019 der SWR darüber berichtet, dass auch darin unerlaubte Abschalteinrichtungen verbaut seien. VW hat dies jedoch immer zurückgewiesen.

Auch das Verkehrsministerium teilte damals mit, das Kraftfahrtbundesamt habe den Motor bereits im Jahr 2016 untersucht. Dabei seien keine Hinweise auf unzulässige Abschalteinrichtungen gefunden worden.

Erfahren Sie mehr darüber, was Ihre Rechte beim Abgasskandal sind.

 

Quellen: