Aufgrund eines aktuellen Urteils des Europäischen Gerichtshofs, sind eine Vielzahl von Darlehensverträgen, auch nach scheinbar abgelaufener Frist, widerrufbar.  Folglich kann auf Verträge mit niedrigerem Zinssatz umgestiegen und dadurch viel Geld gespart werden. 

Verbraucher können private Kreditverträge widerrufen

Es ist ein weitreichendes Urteil, welches am 26.03.2020 vom Europäischen Gerichtshof  (kurz: EuGH) verkündet wurde. Laut diesem enthält eine zahlreich verwendete Widerrufsbelehrung unzureichende Formulierungen.
Nahezu alle Verbraucherrechtskredite die ab Juni 2010 geschlossen wurden, sind von der für unzureichend befundenen Formulierung betroffen. Nun können Millionen Verbraucher ihre privaten Kreditverträge widerrufen und auf Darlehensverträge mit geringeren Zinsen umschulden. Dadurch können bei hohen Krediten monatlich  bis zu mehrere Tausend Euro gespart werden.

Hinweis: Welche Verträge sind betroffen?

Grundsätzlich können alle Darlehensverträge betroffen sein.
Dazu gehören: Immobiliendarlehen, Autodarlehen und Verbraucherdarlehen.

Widerrufsbelehrungen verstoßen gegen europäisches Gebot

Grund ist eine Formulierung, die in  beinahe allen Verträgen zu finden ist. Zusammengefasst: In dieser heißt es, dass die Widerrufsfrist erst beginnt, wenn der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach §492 Absatz 2 des BGB erhalten hat.

Dieser Gesetzestext verweist allerdings auf einen weiteren Paragraphen und der wiederum auf einen weiteren und so weiter. Diese „Schnitzeljagd“ ist Verbrauchern nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofes nicht zuzumuten und verstoße gegen das europäische Gebot der „Klarheit und Prägnanz“.

Was das konkret für Verbraucher bedeutet

Das bedeutet, dass fast alle Darlehensverträge ab Juni 2010 auch heute noch widerrufen werden können und das kann sich lohnen.

  • Zum einen können Sie  zu einem Darlehensvertrag mit deutlich geringeren Zinsen wechseln und dadurch monatlich viel Geld sparen.
  • Sie erhalten außerdem die bereits gezahlten Nutzungen, also das, was die Bank an Ihnen durch die Zinsen verdient hat, zurück.

Wollen Sie Ihren Kreditvertrag widerrufen?

Kostenlose Erstberatung einholen

Sie haben einen Darlehensvertrag nach Juni 2010 abgeschlossen?

Millionen Darlehensverträge sind mit der entsprechenden Klausel versehen und daher widerrufbar. Ob Ihr Vertrag betroffen ist, finden wir für Sie heraus. 

Hinweis: Lassen Sie Ihren Vertrag prüfen

Schicken Sie uns Ihren Vertag zu. Dieser wird dann umgehend von unseren Partneranwälten überprüft. Verpassen Sie nicht die Möglichkeit, sich einem zu hohen Zinssatz zu entziehen und bereits gezahlte Raten und Zinsen zurückzuerhalten.

Quelle: